Warum verschlechtert OSM hochgeladene Tracks?.Oder ist's mein Editor?

Hi,

auf meinen Wanderungen begleitet mich stets ein hochgenauer GNSS-Mehrfrequenz-Empfänger. Wenn die Empfangsbedingungen gut sind, kann der Track dank der in Niedersachsen kostenlosen SAPOS-Daten fast zentimetergenau werden.

Um im Fall der Fälle die Lage von Objekten möglichst genau zu erfassen, umrunde ich sie einfach, auch wenn ich mich damit in den Augen vorbeikommender Spaziergänger möglicherweise zum Affen mache.

Bevor ich dann die Aufzeichnung als Grundlage fürs Mappen verwende, überprüfe ich deren Genauigkeit anhand der amtlichen Karten des niedersächsischen Landesvermessungsamtes, das im Geobasisdatenviewer die Möglichkeit bietet, den Trackverlauf über Orthofotos und topografische Karten zu legen.

Auf dem folgenden Geobasisdatenviewer-Screenshot sind meine Markierkreise deutlich zu erkennen; es geht um diese Örtlichkeit:

Leider ist die Tracklinie aber viel zu dick, um die eingekreisten Details zu erkennen - kann man halt nichts machen …

Wenn ich nun in meinem Potlatch-Editor denselben Track über das unterlegte ESRI-Luftbild lege, ist von meinen Kreisen nichts mehr zu sehen, obwohl die Tracklinie (blau) jetzt hinreichend dünn ist:

Wird die Trackdatei von OSM verstümmelt? Oder ist Potlatch dafür verantwortlich?

Fragt

tracker51

5 posts - 3 participants

Read full topic


Ce sujet de discussion accompagne la publication sur https://community.openstreetmap.org/t/warum-verschlechtert-osm-hochgeladene-tracks-oder-ists-mein-editor/108641